Maya Otremba

Heute waren wir im Speyerer Museum, in dem es wechselnde Ausstellungen gibt, die auch für Kinder gemacht sind. Diesmal war es eine Ausstellung über die Maya Kultur.

Today we have been to the museum, which is showing changing exhibitions, that are also made for kids. 

This time we learned a lot about the Maya.

Zu Besuch mit Basteln

Eine Freundin haben, die eine coole Idee hat. Dino durch sägen. Ordentlichen Kleber nehmen. Einen Teller nehmen. Unter den Teller das Unterteil, auf den Teller drauf den Oberkörper. Fertig ist die Etagere. Aushalten dass der Sohn findet, es wäre Spielzeugverschwendung, einen Dinosaurier durchzusägen. Ergebnis total cool finden.  

Das Malen entdeckt

In letzter Zeit habe ich das Malen entdeckt.

Im Moment bin ich mit Aquarellstiften beschäftigt und finde meine beiden Tierchen cool.

Die Acrylspachteltechnik hat coole Effekte hervorgezaubert. Ein großes gespachteltes Bild zerschnitten, macht coole Sachen. 

Und Tüddelütts mit Pastellkreide sind einfach und irgendwie schön. 

Der Weg meiner NussSchale

Ich liebe die Zweideutigkeit mancher Worte.

So machte ich für das Kinderlädchen des Basares unseres Kindergartens WalNüsse und mein neuestes Projekt passt auch herrlich in diese Kategorie. 

Nun hatte ich erstmals die Gelegenheit, mit Ton zu arbeiten und ich muss sagen – es war großartig. Genau mein Material.

Ich hatte vorher überlegt, was ich wohl töpfern könnte und in meine Erinnerung trat die Nussschale meiner Mama. Sie ist aus Holz, länglich wie ein Kanu und hat zwei Kammern. Praktisch. Eine Kammer für die Nüsse und die andere für die Schalen. Seit Jahren bin ich vergeblich auf der Suche nach so einer Schale. Ich würde nun also unsere eigene Nussschale töpfern. Nachdem die Grundform stand sah ich mir die Materialien an, mit denen ich Struktur in die Schale bekommen könnte. Blätter waren da, aber das gefiel mir nicht. Sie führten mich aber zu der Idee, die Struktur von Nussschalen einzuarbeiten. Und da (erst) fiel mir die Doppeldeutigkeit des Wortes auf. Es kann die Schale einer Nuss sein oder eine Schale für eine Nuss… Herrlich. Ich war entflammt. Leider gab es keine Nüsse vor Ort und so machte ich mich auf zum nächsten Lebensmittelmarkt. Ich hatte es auf ganze Walnüsse (mit Schale) abgesehen. Ich fand einen Korb mit vielen, vielen Haselnüssen und einen mit Erdnüssen. Keine Walnüsse. Ich fragte eine Verkäuferin. Sie hatten keine mehr. Ich fuhr mit den Händen durch die Haselnüsse um mich mit ihnen als Ersatz anzufreunden. Weit unten hielten sie einen Schatz für mich bereit – die einzige und letzte Walnuss weit und breit. Ich kann nun sagen – eine einzige Walnuss im richtigen Moment kann ein Glücksgefühl bescheren. Selig schwebte ich zu meiner Schale zurück, berichtete der Töpferin von meinem Glück und verwandelte die Schale in eine Nussschale – in meine NussSchale.